Sie sind hier: Reisen » ...mehr Japan » Aktivreisen Japan » Wandern im Land der aufgehenden Sonne
 Wandern im Land der aufgehenden Sonne

Japan - Wandern im Land der aufgehenden Sonne. 20-tägige Rundreise mit Wanderungen: Wussten Sie's? Vor drei Vierteln Japans macht die Zivilisation Halt: Hohe Berge und dichte Wälder laden zum Wandern ein! Folgen Sie auf dieser Reise den schönsten, handverlesenen Wanderstrecken Japans: Durch die Lavawüsten ...

» Japan - Wandern im Land der aufgehenden Sonne «
Reise-Nr. 405

... des riesigen Aso-Kraters geht es auf Pilgerpfaden tief in die uralten Wälder Kumanos und schließlich hoch hinauf auf den gigantischen Mt. Fuji. Auf seinem Gipfel blicken Sie in eine gewaltige Caldera, statt eines Gipfelkreuzes erwartet Sie ein Shinto-Schrein. Sie verweilen am höchsten Wasserfall Japans, in kleinen Fischerorten und akkurat geharkten Zen-Gärten. Im Park von Nara fressen Ihnen zahme Rehe vor dem größten Holzgebäude der Welt aus der Hand. Und was gibt es besseres, als ein heißes Thermalbad nach einem langen Wandertag?

Japan - Wandern im Land der aufgehenden Sonne

Ihre Route verbindet die absoluten Kulturhighlights: Freuen Sie sich auf das "Schwimmende Torii" vor Hiroshima, die in frischem Weiß erstrahlende Burg Himeji und natürlich die schönsten Ecken von Nara und Kyoto. Das Japan der Gegenwart lernen Sie auf den Fahrten mit dem pfeilschnellen Shinkansen und in der brodelnden Metropole Tokyo kennen.

» Japan - Wandern im Land der aufgehenden Sonne «
Japanreise - Wandern im Land der aufgehenden Sonne

Höhepunkte der Reise nach Japan

10-stündige Besteigung des Mt. Fuji (3.776 m) - heiligster Berg Japans. Wanderungen: 6 x moderat (4 - 6 Std.). Nationalpark Aso - Land des Feuers. Unterwegs auf uralten Pilgerpfaden im grünen Kumano-Nationalpark. Besuch der Kaiserstädte Nara und Kyoto - Wiege der japanischen Kultur. Geschichtsträchtiges Hiroshima mit heiliger Insel Miyajima. Nikko: prachtvolles Kunsthandwerk inmitten atemberaubender Natur.

» 20-tägige Rundreise mit Wanderungen: Japan ganz ausführlich «
20-tägige Reise mit Wanderungen: Japan ganz ausführlich

Die Reiseroute

» Der Reiseverlauf «
Der Reiseverlauf

Ihr Reiseerlebnis im Detail

  • 1. Tag: Anreise
    Flug ab Frankfurt direkt nach Osaka.
  • 2. Tag: Kumamoto
    Nach unserer Ankunft in Osaka am Morgen fahren wir mit dem berühmten japanischen Schnellzug ,,Shinkansen" in Windeseile über Fukuoka nach Kumamoto an der Westküste von Kyushu. Nach dem Check-In in unserem Hotel bleibt noch Zeit, um den weitläufigen Suizenji-koen, einen der berühmtesten und schönsten Zen-Gärten Japans zu entdecken. Dieser klassische Wandelgarten wurde im 17.Jh. angelegt und ist der Tokaido, einer alten Handelsstraße, die einst Edo (heute Tokyo) und Kyoto entlang der Ostküste verband, nachempfunden. So lassen sich die Landschaften entlang der Route als Miniaturen mit penibel gestutzten Bäumchen und sorgfältig plazierten Steinen und Wasserläufen bewundern. Ein Miniatur-Fuji ist natürlich auch vorhanden und macht uns sicher schon Vorfreude auf das Original. Fahrzeit: ca. 4 bis 5 Std.; Hotel in Kumamoto
  • 3. Tag: Kumamoto
    Vormittags begeben wir uns zum Wahrzeichen Kumamotos: der mächtigen Burg. Weithin sichtbar thront der fünfstöckige Hauptturm auf einem Hügel über der Stadt. Steile Mauern, verwinkelte Gänge, Tunnel und falsche Tore machten die Festung lange zu einer der stärksten im Land. Bei einem Brand im Jahre 1877 brannten zwar große Teile der Anlage nieder, wurden aber mit traditionellen Methoden und Materialien wieder restauriert und so können wir heute eine der größten und vollständigsten Burganlagen Japans entdecken. Am Nachmittag fahren wir zum Aso - Nationalpark. Fahrzeit: ca. 1 bis 2 Std.; Pension in Aso (F)
  • 4. Tag: Wandern im "Land des Feuers"
    Sicher ein Höhepunkt der Reise ist unsere heutige Tageswanderung im ,,Land des Feuers", wie die Japaner das Gebiet des erloschenen Vulkans Aso nennen. Bei diesem mächtigen Vulkan handelt es sich um einen der größten Einbruchskessel der Erde, sein Durchmesser beträgt bis zu 25 km. Aus der dicht besiedelten Caldera erheben sich 5 Vulkankegel, die jeweils über 1.000 m Höhe erreichen. Der Kraterrand des vor sich hin rauchenden Vulkans Naka-dake und der Mt. Taka-dake (1.592 m), der höchste der 5 Berge des Aso-Vulkanmassivs, sind unsere Ziele. Der Blick schweift weit über die Landschaft der Insel Kyushu bis hin zur Küste. Bei einem Besuch im Aso-Vulkan-Museum erfahren wir, wie diese Berge entstanden sind. Aufstieg ­ 700 Hm; Abstieg / 700 Hm; Gehzeit: ca. 6 Std.; Pension in Aso (F)
  • 5. Tag: Aso - Beppu - Hiroshima
    Nach dem Frühstück fahren wir über den Badeort Beppu entlang der Inland-See nach Hiroshima. Hier besuchen wir das Peace Memorial Museum und den weitläufigen Friedenspark, der zum Gedenken an die verheerenden Auswirkungen des Atombombenabwurfes von 1945 angelegt wurde. Zahlreiche Kunstwerke und Mahnmale halten hier die Erinnerung an diesen Wendepunkt der japanischen Geschichte lebendig. Fahrzeit: ca. 4 Std.; Hotel in Hiroshima (F)
  • 6. Tag: Hiroshima - Insel Miyajima
    Von Hiroshima aus unternehmen wir heute einen Bootsausflug zur Schrein-Insel Miyajima. Nach einer kurzen Fahrt erkennen wir schon das weltbekannte, leuchtend rote Torii mitten im Wasser. Es markiert den Eingang zum shintoistischen Itsukushima-Schrein, der bereits im 12. Jahrhundert auf Stelzen in die Bucht hinein gebaut wurde. Die gesamte Insel gilt als heilig und so war Normalsterblichen lange Zeit nur der Zutritt zum vorgelagerten Schrein durch das Torii hindurch erlaubt. Geburten und Beerdigungen sind hier noch immer tabu, da sie in der Naturreligion Shinto als unrein gelten. Wir genießen die friedliche Atmosphäre, die von den zahlreichen Bauten und Statuen des buddhistischen Tempels Daisho-In ausgeht und unternehmen anschließend eine Wanderung auf den Mt. Misen. In den Wäldern der Insel leben zutrauliche Rehe und Affen. Vom 500 m hohen Gipfel aus haben wir eine herrliche Aussicht auf die unzähligen Inseln der Seto-Inlandsee. Nur wenige der über 3000 Inseln, die im ruhigen Binnenmeer verstreut liegen, sind bewohnt, und das milde Klima hat diesem Gebiet den Beinamen ,,Land des schönen Wetters" eingebracht. Nachmittags kehren wir nach Hiroshima zurück. Am Abend packen wir unsere Rucksäcke für die nächsten 3 Tage. Unser Hauptgepäckstück wird separat nach Kyoto verschickt. Es erwartet uns nach Ankunft im Hotel am Abend des 10. Reisetags. Diese Art des Gepäcktransports ist in Japan allgemein üblich, da man in Zügen aus Gründen des Reisekomforts nicht mit großem Gepäck reist. In den Unterkünften der nächsten Tage erhalten Sie immer Toilettenartikel wie Shampoo, Seife, Handtücher, Zahnbürste, Hauskimono etc. Gehzeit: ca. 4 Std.; Fahrzeit: ca. 1 Std.; Hotel in Hiroshima (F)
  • 7. Tag: Hiroshima - Nachi - Kumano Hongu Taisha - Pilgerweg
    Von Hiroshima aus fahren wir entlang der Pazifikküste bis Kii-Katsura. Spätnachmittags erreichen wir unsere Unterkunft im kleinen Bergort Nachisan, eine Privatpension im Ryokan-Stil. Nachi ist der Ausgangspunkt des Kumano Hongu Taisha-Pilgerweges. Wir wandern auf dem 1000 Jahre alten Pilgerweg zwischen hohen Zedernbäumen den Daimonzaka - Berg hinauf zum shintoistischen Nachi - Schrein. Wenn die Pilger auf den Spuren des Priesters Kukai auf den Wegen der Kii-Halbinsel und der Insel Shikoku wandern, ehren Sie den Begründer der buddhistischen Shingon-Schule. Kukai, der seit seinem Tod auch Kobo Daishi (Großer Heiliger) genannt wird, ist eine nationale Ikone in Japan. Direkt neben dem Schrein befindet sich der buddhistische Tempel Seigantoji und hinter seiner roten Pagode stürzt mitten aus dem dichten Grün des Waldes der höchste Wasserfall Japans in die Tiefe. Leicht lässt sich nachvollziehen, wieso dieser Ort schon seit alten Zeiten als heilig gilt. Aufstieg ­ 200 Hm; Abstieg / 100 Hm; Gehzeit: ca. 3 Std.; Fahrzeit: ca. 5 Std.; Ryokan-Pension in Nachi (F)
  • 8. Tag: Nachi - Koguchi
    Heute beginnt unsere Pilgerreise durch die heiligen Berge von Kumano. Seit über 1000 Jahren werden hier in drei Hauptschreinen wichtige Gottheiten der Naturreligion Shinto verehrt. In der japanischen Mythologie stellt Kumano den Eingang in die Unterwelt dar. Die Pilger wandern aber auch auf den Spuren des einflussreichen buddhistischen Priesters Kukai durch die tiefen Wälder. Übernachtet wird in der Koguchi Shizen no Ie-Lodge (Mehrbettzimmer im japanischen Stil bzw. Schlafsaal). Aufstieg ­ 600 Hm; Abstieg / 900 Hm; Gehzeit: ca. 7 Std.; Ryokan-Pension in Koguchi (FA)
  • 9. Tag: Ukegawa - Kumano Hongu - Yunomine-onsen
    Heute bewegen wir uns weiter hinein ins Herz der heiligen Berge. Über den Kogumotori (470 m) führt unser Weg nach Ukegawa. Per Bus fahren wir weiter nach Hongu und besichtigen den wichtigsten der drei Großschreine: den Kumano Hongu Taisha. Hier gibt es auch die ältesten Bäder Japans. Im Badeort Yunomine-onsen, bekannt seit dem 2.Jh., übernachten wir in einem schönen Ryokan (Zweibettzimmer) mit einem Bad unter freiem Himmel. Hier haben sich schon in längst vergangenen Zeiten die Pilger den Schweiß der Reisestrapazen abgewaschen, sich aber auch im spirituellen Sinne gereinigt. Gespeist wird das Bad von lokalen Thermalquellen mit berühmter Heilwirkung und auch wir kommen in den Genuss des Rituals. Aufstieg ­ 500 Hm; Abstieg / 400 Hm; Gehzeit: ca. 6 Std.; Ryokan in Yunomine-Onsen (FA)
  • 10. Tag: Nara
    Eine reizvolle Busfahrt bringt uns durch die Kii-Berge nach Kii-Tanabe an die Pazifikküste. Per Bahn reisen wir über Osaka-Tennoji weiter nach Nara, der ,,Wiege der japanischen Kultur". Nara war im 8. Jahrhundert die Hauptstadt des japanischen Reiches und ist nach chinesischem Vorbild in Rasterform angelegt. Hier endete einst die Seidenstraße, und noch heute zeugen die vielen religiösen Bauwerke und Kunstschätze von der kulturellen Bedeutung der Stadt. Hiervon erhalten wir im weitläufigen Park von Nara einen Eindruck. Mehr als 1000 freilaufende Hirsche (shika), die als Götterboten angesehen werden, betteln die Besucher fiepsend um Leckerli an. Wir besuchen den beeindruckenden Todai-ji-Tempel mit seiner großen Buddha-Halle. Sie gilt als größter Holzbau der Welt (57 m lang, 50 m breit, 48 m hoch) und beherbergt die berühmte, 16 m hohe Statue des kosmischen Ur-Buddha. Spät nachmittags setzen wir unsere Fahrt per Zug nach Kyoto fort. Fahrzeit: ca. 5 bis 6 Std.; Hotel in Kyoto (F)
  • 11. Tag: Kyoto
    Diesen Tag verbringen wir in der ehemaligen Kaiserstadt Kyoto, der wohl schönsten Stadt Japans, und folgen den Spuren ihrer Geschichte per Bus und zu Fuß. Unsere Stationen sind der Ryoanji-Tempel mit dem weltberühmten Zen-Steingarten, der Kinkakuji (bekannt als Goldener Pavillon) und der Ginkakuji (Silberpavillon). Hier wird uns besonders der Zen-Sandgarten beeindrucken. Wer möchte, kann abends den Gion-Bezirk, ein bekanntes Geisha-Viertel, besuchen oder im Gion-Theater einer Vorführung traditioneller japanischer Künste beiwohnen. Zu sehen sind u.a. eine Teezeremonie, Ikebana und ein Bunraku-Puppenspiel. (Fakultative Abendtour ins Gion-Viertel ca. 35,- € pro Person). Hotel in Kyoto (F)
  • 12. Tag: Mit dem Shinkansen zum Fuße des Fuji-san
    Über Nagoya reisen wir mit dem legendären Schnellzug Shinkansen nach Kawaguchi-ko am Fuße des Fuji-san. Mit Geschwindigkeiten bis zu 320km/h zischt er durch das Land und setzt auch heute noch Maßstäbe in Sachen Pünktlichkeit und Sicherheit. Seit der Einführung zu den Olympischen Spielen im Jahre 1964 gab es keinen einzigen Unfall mit Todesfolge. Schon beim Aufreihen zum Einsteigen an fest markierten Haltepunkten merkt man, dass hier alles nach sehr exaktem Plan läuft. Schließlich taucht im Fenster des Zuges der Fuji auf. Von japanischen Poeten, Künstlern und Sängern unzählige Male verewigt, steht der kegelförmige Berg wohl wie kein anderer für Japan und auch heute noch fasziniert er jeden, der ihn auch nur aus der Ferne sieht. Aufgrund seiner kulturellen und religiösen Bedeutsamkeit wurde er sogar in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Die Herkunft des Namen „Fuji" und die Bedeutung der unterschiedlichen Schriftzeichen, sind umstritten, die Interpretationen ,,Unsterblichkeit", ,,Ewigkeit", ,,unvergleichlich", aber auch ,,heiliges Feuer". Auf den 3.776 m hohen, seit Jahrhunderten schlummenden Schichtvulkan trifft die letzte Bezeichnung auf jeden Fall zu. Am Abend erreichen wir unser Hotel in Fujiyoshida. Fahrzeit: ca. 4 bis 5 Std.; Hotel in Fujiyoshida (F)
  • 13. Tag: Besteigung des Fuji-san (3.776 m)
    Bei guter Witterung wollen wir heute den heiligsten Berg der Japaner im Nationalpark Fuji-Hakone-Izu besteigen. (Bei schlechter Witterung verschieben wir den Aufstieg auf Tag 14). Mit einem Bus fahren wir zur 5. Station auf 2.305 m Höhe. Hier beginnt unser Aufstieg auf der Kawaguchi-ko Route, die etwa 6 Stunden in Anspruch nimmt. Wir sind nicht alleine am Berg und der eine oder andere Bergsteiger wird uns sicher neugierig fragen, woher wir kommen. Insgesamt säumen 10 Stationen den Pilgerweg bis zum Gipfelschrein. Mit jeder Station eröffnen sich neue Fernblicke über die Ebene, aus der der Fuji als einzelner Vulkan aufragt, bis wir bei klarer Sicht auch die Küstenlinie oder sogar Tokyo ausmachen können. Oberhalb der 8. Station wird der Weg steiler und führt direkt zum „Inneren Schrein" der den gesamten Gipfel des Fuji-san umfasst. Auf der anderen Seite des Berges steigen wir ab. Der Weg besteht größtenteils aus grobem, weichem Lavasand, über den wir zu Tal „rutschen" können. Schließlich gelangen wir zu einem Parkplatz und werden von dort zu unserem Hotel zurückgebracht. Wer an der Bergbesteigung nicht teilnehmen möchte, kann in eigener Regie die interessante Umgebung der fünf Fuji-Seen erkunden. Aufstieg ­ 1500 Hm; Abstieg / 1500 Hm; Gehzeit: ca. 10 Std.; Hotel in Fujiyoshida (F)
  • 14. Tag: Wanderung in der Umgebung des Fuji-san
    Weitere Wanderung an den Hängen des Mt. Fuji-san und in der Umgebung der fünf Fuji-Seen sind für heute geplant. Außerdem besuchen wir das Freiluftmuseums Nemba. Hier wurden alte, strohgedeckte Bauerhäuser rekonstruiert und wir erhalten einen Einblick in das frühere Leben auf dem Land und in die traditionellen Handwerkskünste Japans. Im Ort Kawaguchi-ko können wir in einem japanischen Bad (Ofuro) entspannen. Hotel in Fujiyoshida (F)
  • 15. Tag: Fahrt nach Tokyo
    Per Zug und S-Bahn erreichen wir Tokyo, eine der größten Städte der Welt. Unser Hotel befindet sich im Stadtteil Asakusa. Von hier können wir zu Fuß den berühmten Asakusa Kannon-Tempel, das beliebteste und meistbesuchte Heiligtum der Tokyoter, aufsuchen und am Abend durch die Einkaufsstraßen schlendern, in denen man das Flair der vergangenen Jahrzehnte noch deutlich spüren kann. Zahlreiche kleine Kneipen und Straßenrestaurants laden zum Verweilen ein und bieten zum Sake (Reiswein) Leckerbissen wie Hühnchenspieße oder Teigbällchen mit Oktopusfüllung an. Am Abend packen wir unsere Rucksäcke für die nächsten zwei Tage; den Großteil unseres Gepäcks können wir im Hotel zurücklassen. Fahrzeit: ca. 3 Std.; Hotel in Tokyo (F)
  • 16. Tag: Fahrt nach Nikko und erste Entdeckungen
    Wir fahren in Richtung Norden und treffen nach gut 2 Stunden in Nikko ein. „Sage nie kekko (prächtig), ehe du Nikko gesehen hast", lautet ein japanisches Sprichwort. Zahlreiche Kunstwerke der Tempelstadt Nikko am Rande des gleichnamigen Nationalparks sind mit dem Prädikat „Staatsschatz" ausgezeichnet. Wir besuchen Tempelanlagen wie den Toshogu-Schrein, eine Mischung buddhistischer und shintoistischer Architektur, und den Rinnoji-Tempel mit seiner vermutlich aus dem 9.Jh. stammenden Sanbutsudo-Halle. Nicht weniger eindrucksvoll sind die etwa 15.000 majestätischen, mehrere hundert Jahre alten Zedern, welche die Wege säumen. Unsere Unterkunft ist eine einfache Pension im Ryokan-Stil. In einem japanischen Thermalbad können wir entspannen. Fahrzeit: ca. 2 Std.; Pension im Ryokan-Stil in Nikko (F)
  • 17. Tag: Ausflug Yumoto - Wanderung
    Mit einem öffentlichen Bus fahren wir zum Badeort Yumoto auf 1.500 m Höhe. Unsere heutige 5-stündige Wanderung führt über die Senjogahara Moor-Hochebene. Großartige Blicke auf den Chuzenji-See, den Mt. Nantai und den Nikko-Nationalpark lassen uns bald jede Mühe vergessen. Die reiche alpine Flora, Wasserfälle, Moorseen und uralte Wälder begeistern immer wieder. Schließlich erreichen wir den Chuzenji-See. Wenn wir uns sattgesehen haben, steigen wir ab und kehren nach Nikko zurück. Aufstieg ­ 200 Hm; Abstieg 500 Hm; Gehzeit: ca. 5 Std.; Fahrzeit: ca. 2 Std.; Pension im Ryokan-Stil in Nikko (F)
  • 18. Tag: Nikko - Nationalpark
    Heute wandern wir im Nikko - Nationalpark durch wunderschöne Landschaft zum Bergsee Kirikomiko und auf den Sanno Pass. Wer vom japanischen Badefieber angesteckt wurde, kann anschließend im Thermalbad Kotoku Spa entspannen (fakultativ; ca. 15,- €). Nachmittags fahren wir zurück nach Tokyo. Aufstieg ­ 500 Hm; Abstieg 500 Hm; Gehzeit: ca. 4 bis 5 Std.; Fahrzeit: ca. 2 Std.; Hotel in Tokyo (F)
  • 19. Tag: Tokyo
    Nach dem Frühstück brechen wir zu unserer ganztägigen Besichtigungsfahrt durch Tokyo auf. Per U- und S-Bahn entdecken wir die Stadt. Geplant sind ein Besuch des kaiserlichen Palastgartens und des Rathauses von Tokyo (215 m), von dessen 45. Stock aus sich eine atemberaubende Aussicht auf das schier endlose Häusermeer eröffnet. Bei klarem Wetter erkennen wir in der Ferne sogar den Fuji-san. Auch ein erholsamer Bootsausflug auf dem Sumida-Fluss ist vorgesehen. Bevor wir zu unserem Hotel zurückkehren, besuchen wir im weitläufigen Ueno-Park das Shitamachi-Museum, in dem rekonstruierte Gebäude einen Eindruck vom Leben im alten Edo vermitteln. Den letzten gemeinsamen Abend in Japan wollen wir mit einer Sayonara-Party (fakultativ) ausklingen lassen. Hotel in Tokyo (F)
  • 20. Tag: Rückreise
    Vom Land der aufgehenden Sonne nehmen wir Abschied und fliegen mittags vom Flughafen Tokyo-Haneda zurück nach Frankfurt. Ankunft abends am selben Tag.
Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

» Japan - Wandern im Land der aufgehenden Sonne «
Japan - Wandern im Land der aufgehenden Sonne

Charakter der Tour und Anforderungen

Wanderungen und Bergbesteigungen bilden einen Schwerpunkt der Reise. Geeignet sind die 3- bis 7-stündigen Tagestouren für jeden geübten Wanderer, der über Kondition, Trittsicherheit (gemeint ist sicheres Gehen auf unterschiedlich beschaffenem Gelände) und Ausdauer verfügt. Beim Aufstieg auf den Mt. Taka-dake und Mt. Fuji sind 700 Höhenmeter (Taka-dake) bzw. 1.500 Höhenmeter (Mt Fuji) zu überwinden; die Besteigung der beiden Vulkane erfordert keine klettertechnischen Kenntnisse, aber gute Kondition. Während der Tagestouren benötigen Sie lediglich einen kleinen Rucksack, in dem Sie das Notwendigste (z.B. evtl. Trinkflasche, Regenschutz etc.) tragen.

Bei den Transfers zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten werden Sie viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein (Züge, Busse und Bahnen). Da es in der Regel keine Gepäckwagen gibt, stellen Sie sich bitte darauf ein, Ihr Gepäck auf den Bahnhöfen zum Teil auch über etwas längere Strecken zu transportieren. (Empfehlenswert: Rollkoffer oder Hauser-Reisetasche mit Rollen).

Unterkünfte: Zu den Möglichkeiten, die japanische Lebensweise näher kennenzulernen, gehört neben den Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch die Übernachtung in traditionellen japanischen Pensionen, den sogenannten Ryokans. Es handelt sich meist um kleine Unterkünfte, in denen Sie japanische Atmosphäre erleben können. Die Einrichtung ist sparsam und geschmackvoll, die Zimmer sind mit weichen Strohmatten, den Tatami, ausgelegt, die Schiebewände öffnen sich manchmal zu einem nett angelegten japanischen Garten. Die Baderäume im japanischen Stil sind manchmal auf dem Flur und nach Geschlechtern getrennte Gemeinschaftsbaderäume (Ofuro).

Bevor Sie einen Ryokan betreten, ziehen Sie bitte die Straßenschuhe aus und schlüpfen Sie in die bereitgestellten Pantoffeln. In Ihrem Zimmer liegt ein Baumwoll-Kimono (der Yukata) für Sie bereit, den Sie in Ihrem Zimmer tragen können.

Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass die Zimmer in den Hotels in Japan sehr klein sind (in Tokyo ab ca. 15 qm). Auch die Doppelbetten entsprechen teilweise nicht unseren europäischen Maßen. Wir versuchen deshalb soweit als möglich, Zwei-Bett-Zimmer zu reservieren.

Wichtig: Traditionelle Unterkünfte sind auf Gruppen oder Paare ausgelegt, daher kann es vereinzelt zu Einzelzimmerengpässen kommen. Wir werden Sie hierüber rechtzeitig in Kenntnis setzen.

Verpflegung: Das Frühstück sowie teilweise das Abendessen sind im Reisepreis eingeschlossen. Für alle anderen Mahlzeiten gibt Ihnen Ihr Reiseleiter gerne Empfehlungen. So können Sie auf individuellen „kulinarischen Streifzügen" die vielen Spezialitäten ausprobieren und das Ansprechendste für sich wählen. Die Japanische Küche zählt nicht umsonst zum UNESCO- Weltkulturerbe und Ihr Reiseleiter gibt gerne Tipps.

Als Anhaltspunkt für die Mahlzeiten können Sie rechnen: für ein Mittagessen inkl. Softdrink 12,- €, für ein Abendessen inkl. Softdrink 18,- €. Alkoholika sind in Japan im Verhältnis teuer, so kostet ein Bier im Restaurant ca. 4,- € und ein Fläschchen Reiswein (Sake, 0,25l) ca. 4,- €.

Vegetarische Ernährung gilt in Japan als sehr exotisch und Fleisch spielt zunehmend eine Rolle auf dem Speiseplan (wenn auch in geringeren Mengen als bei uns). Es gibt zwar viele schmackhafte vegetarische Gerichte und Beilagen, die aber teilweise mit Fleisch- bzw. Fischsoße usw. angerichtet werden. Wir bitten Sie, hier im Zweifelsfall flexibel zu sein und sich an die Gepflogenheiten Ihres Gastlandes anzupassen.

» Prachtvolles Kunsthandwerk und atemberaubende Natur «
Prachtvolles Kunsthandwerk und atemberaubende Natur

Einreisebestimmungen

Für Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland, aus Österreich, Italien und der Schweiz genügt der gültige Reisepass. Er muss bei Ankunft im Reiseland noch mindestens 6 Monate gültig sein. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen.

Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass bzw. Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

Hinweise

Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte zu erreichen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben (z.B. wetterbedingte Verschiebungen oder Ausfälle von Flügen), bitten wir um Ihr Verständnis.

» Japan - Wandern im Land der aufgehenden Sonne «
Japan - Wandern im Land der aufgehenden Sonne

Ausrüstung

Neben leichter, atmungsaktiver Kleidung benötigen Sie für diese Reise auch einen Anorak und Regenschutz sowie stabile Wanderschuhe und einen bequemen Tagesrucksack (für Regenschutz, Pullover, Trinkflasche, evtl. Imbiss, Fotoausrüstung etc.).

Klima

Das Klima in Japan lässt sich mit dem Klima in den südlichen Teilen Europas vergleichen, allerdings herrscht hohe Luftfeuchtigkeit. Im Juli und August ist es, besonders in den Städten, heiß und schwül bei einer Durchschnittstemperatur von 25 - 34°C. In den Bergen ist es im Sommer angenehm; am Fuji-san ist mit starkem Wind zu rechnen. Entsprechend seiner großen Nord-Süd-Ausdehnung weist Japan ein starkes Temperaturgefälle auf. Im Norden ist es kühler als im Süden, an der Pazifikküste ist es wärmer als am Japanischen Meer.

Umfangreiche Leistungen inklusive

  • Reiseleitung ab / bis Deutschland
  • Flug mit Lufthansa Frankfurt - Osaka / Tokyo - Frankfurt
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab / bis deutsche Grenze
  • derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Übernachtung in Hotels, Pensionen, Ryokan
  • Frühstück, 2 x Abendessen
  • Transfers / Fahrten laut Programm (inkl. Schnellzug Shinkansen)
  • Gepäckversand von Hiroshima nach Kyoto
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Top-Schutz: Stornokosten-Versicherung, Reisehaftpflicht-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service
Wunschleistungen: Leistungen die sie bei der Reisebuchung dazu buchen können. Anschlussflüge nach Verfügbarkeit: innerdeutsch 100,- €, ab Österreich/Schweiz Preis auf Anfrage. Twinzimmerzuschlag: 140,- €. Einzelzimmerzuschlag 590,- €.

Teilnehmerzahl: 6 - 15 Personen.

» Japan - Wandern im Land der aufgehenden Sonne «
Japan - Wandern im Land der aufgehenden Sonne

Reiseleitung

Die engagierten ReiseleiterInnen sind profunde Landeskenner, die aus Überzeugung und mit ganzem Herzen eine Gruppe führen.

Reisetermine 2018 und Preise pro Person in €

ReisezeitPreis
04.07.2018 - 23.07.20184.950,-
21.07.2018 - 09.08.20184.890,-
09.08.2018 - 28.08.20184.890,-
01.09.2018 - 20.09.20184.890,-
22.09.2018 - 11.10.20184.890,-

Copyright by Hauser Exkurionen



Dieses Japan-Reise jetzt unverbindlich anfragen: Gerne beraten wir Sie und übersenden Ihnen ein Angebot.

Sie haben Fragen zur Reise und/oder wünschen eine persönliche Beratung? Hier können Sie uns eine Anfrage zu dieser Reise senden. Diese ist für Sie selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.


Die mit einem "*" gekennzeichneten Felder müssen eingegeben werden.
 
  
Anrede
 Frau   Herr 
Name   
Straße   
PLZ   
Ort   
Land   
Telefon   
Mobil   
Telefax   
E-Mail *   
  
Rückruf
 Bitte rufen Sie mich für ein Beratungsgespräch zurück. 
Reise-Daten  Bitte geben Sie Ihre gewünschten Reisedaten ein. 
Anreisetag  (Datum) 
Abreisetag  (Datum) 
Dauer (Tage)   
Gewünschter Abflughafen  (z.B. Frankfurt) 
alternativ  (z.B. München) 
Reisende   
Anzahl (ges.)      Erwachsene        Kinder     
  
Wünsche / Fragen
Newsletter
 Kostenlosen Newsletter abonnieren 
       

Seite drucken Druckversion         zum Seitenanfang Seitenanfang
Quick-Select
Best of Japan
ab 2.599,- €
11-tägige Rundreise
Korea und Japan
ab 3.799,- €
16 Tage Flugreise
Japanreise Bonsai
ab 2.199,- €
10-tägige Rundreise
Kontakt

Ihre Ansprechpartner

Travel Office Gunzenhausen
Japan-Spezialist
Zum Gänssteg 2
91735 Muhr am See
Tel.: (0 98 31) 8 82 44 10

Reisestudio Krebs
Japan-Spezialist
Hippegasse 5
63636 Brachttal
Tel.: (06053) 706 98 77
Fax: (06053) 706 98 78
Reiseversicherung
Reisekrankenversicherung
Preiswerte Reise-Rücktritts- und Krankenversicherung online abschließen
Japan Online-Shop
Japan Online Shop

Besuchen Sie unseren Japan Online-Shop: Sachbücher, Reiseliteratur und vieles mehr.

Rundreisen weltweit:
Last Minute & mehr
Pauschalreisen
Reisen nach Neuseeland
Reisen nach Australien
Reise Südafrika / Ägypten
Reisen nach Asien
USA Urlaub Reise Kanada
Reisen Südamerika
Orientreisen / Pilgerreisen
Reise Iran / Reise Europa
Cluburlaub / Mietwagen
Urlaub in Deutschland
Urlaub in Spanien
Urlaub in Griechenland
Sportreisen & Sportevents
BestPrice / Restplätze
Luxusreise / Kreuzfahrt
Beauty & Wellness
Rundreisen / Weltreisen
Aktivurlaub & Aktivreisen
Sporturlaub & Kurzreisen


Reisestudio Krebs
Hippegasse 5
63636 Brachttal
Tel.: (0 60 53) 7 06 98 77
Fax: (0 60 53) 7 06 98 78

Travel Office Gunzenhausen
Weiherstraße 4
91728 Gnotzheim
Tel.: (0 98 33) 98 86 10
Fax: (0 98 33) 98 86 20

» Kontakt per E-Mail
 
» Sitemap
» Reiseveranstalter
» Partnerprogramm

» Unser Team
» Feedback
» FAQ
» AGB
» Impressum

Besuchen Sie uns bei FacebookBesuchen Sie uns bei Google+Besuchen Sie uns bei twitter

Reiseziele: Reisen Asien | Reisen Neuseeland | Reisen USA | Reisen Kanada | Reisen Australien | Reisen Orient | Reisen Südafrika | Reisen Südamerika